Keine Skripte mehr bei eBay ab 07.06.2017!

eBay läßt die Katze aus dem Sack. Ab dem 07 Juni 2017 werden in eBay-Angeboten keine Skripte, kein Flash und auch keine sendbaren Formulare mehr zugelassen! Sind solche Inhalte nach dem Stichtag noch in den Angeboten vorhanden, sollen diese automatisch gelöscht oder ausgeblendet werden - das wird in den Ausführungen nicht eindeutig erläutert.

Es sind dann also keinerlei aktive Inhalte mehr möglich  (dynamische Crosselling-Galerien, Bewertungs- und Kategorie-Widgets). Ja sogar nicht einmal mehr Inputfelder, um eine simple eBay-Suche zu starten! Genauere Infos gibt es im PDF, das in der betreffenden Verkäufernews zu finden ist (unter Details).

Das dürfte einige Lösungsanbieter hart treffen. Aber auch für eBay könnte das den anhaltenden Niedergang noch deutlich beschleunigen. Was wird passieren, wenn die bisherigen Lösungsanbieter sich neue Betätigungsfelder suchen müssen und dadurch zwangsläufig für die neuen Projekte werben? Zumindest wird es wohl kaum Gründe geben, weiterhin für ein Unternehmen zu werben, das so rücksichts- und skrupellos vorgeht. So vielen Kompetenzen, Werbepartnern und Händlern ohne Vorwarnung in den Allerwertesten zu treten - das kann keine positiven Effekte bewirken. Sorry, aber das ist eigentlich noch viel zu freundlich ausgedrückt - jeder Händler, der in seinen individuellen eBay-Auftritt investiert hat, wird das wohl ähnlich formulieren.

Wer kommt auf solche Ideen und was ist das Ziel? Seit längerem beschleicht mich schon der Verdacht, eBay würde von Amazon unterwandert. Erst die schlechte Amazon Prime-Kopie (eBay Plus) und künftig können bei eBay anstatt der GTIN sogar die Identifikationsnummern von Amazon (ASIN) angegeben werden! Sind das die Vorbereitungen für eine Übernahme durch Amazon? Es gibt für viele eBay-Verkäufer und -Dienstleister doch gute Gründe, weswegen sie sich für eBay entschieden haben! Warum die eBay-Aktionäre tatenlos zusehen, wie ihr Kapital vernichtet wird, kann ich nicht verstehen. PayPal weg, die zahlenden Kunden (also die Händler!) und die kompetentesten Partner werden vergrault. Bei Daimler prügeln sie sich dagegen sogar um Gratiswürstchen! Aber gut, da geht es ja auch um den Erhalt und den Profit des Unternehmens und die Dividenten der Aktionäre. 😉 Wo sind die Heuschrecken, wenn man sie braucht?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>